Attachments in Outlook

Ändern des Verzeichnisses beim Einfügen von Attachments (OL2000)

Hierfür ist der Registry-Schlüssel

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders

zuständig. Im WXP wird bei GSI standardmäßig Q:\Eigene Dateien verwendet. Setzen Sie diesen bei Bedarf auf den entsprechenden Wert.


Wie kann man Attachments lesen, die beim Senden mit einer Base64-Verschlüsselung versehen wurden?

Attachments, die zwar ursprünglich als doc, xls, pdf o.ä. erstellt aber beim Senden mit einer Base64-Verschlüsselung versehen wurden, können mit Outlook entweder gar nicht (mit Doppelklick) geöffnet werden oder Sie erhalten statt der Dokumente lediglich irgendwelche Hyroglyphen am Bildschirm.

Verwenden Sie das DOS-Programm P:\Application\Misc\munpack . Speichern Sie dazu das Attachment einschließlich Mailheader in eine Textdatei, die dann mit dem Programm entpackt werden kann.

oder

Zum Entschlüsseln dieser Dateien gehen Sie wie folgt vor:

  • Speichern Sie das Attachment unter der Dateiendung uue ( = uuencode) ab.

  • Öffnen Sie diese Datei mit dem Programm WinZip oder Winrar.

  • Nach dem Extrahieren der im Archiv enthaltenen Datei können Sie diese mit dem Originalprogramm (z.B. Word) öffnen. Evt. ist ein vorheriges Umbenennen der neuen Datei mit dem richtigen Dateityp ( z.B. doc) sinnvoll.


Warum werden Attachments manchmal nicht mit ausgedruckt?

Mails, die im HTML-Format gesendet wurden, werden ohne einen Hinweis auf enthaltene Attachments ausgedruckt. Benötigen Sie diese auf dem Ausdruck, müssen Sie das Format der Mail kurzfristig ändern mit Bearbeiten – Nachricht Bearbeiten und danach Format – auf Nur-Text oder RTF umstellen.


Warum sind bestimmte Attachments im Outlook gesperrt?

Aus Sicherheitsgründen werden ab der Version OL2002 alle als gefährlich eingestuften Dateitypen automatisch blockiert, so dass sie der Empfänger nicht öffnen kann.

Beim Verschicken von E-Mails mit solchen Attachments sollte man immer auf einen anderen Datentyp zurückgreifen. Es genügt das Umbenennen der Datei z.B. von muster.vbs in muster.vbs.txt. Oder Sie binden die Datei in ein Archiv ein (z.B. muster.vbs.zip).

Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, per Registry-Eintrag die Liste der zu sperrenden Dateitypen zu lockern. Gehen Sie dazu in der Registry zum Schlüssel

Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Office\version\Outlook\Security und legen Sie dort über Bearbeiten - Neu eine neue Zeichenfolge mit dem Namen Level1Remove an. Nach einem Doppelklick geben Sie alle Datei-Endungen an, die Sie von der Sperre ausnehmen wollen, z. B. url; mdb.

ALERT! Seine Sie sehr vorsichtig beim Ändern der Registry. Falscher Umgang kann zu einem defekten System führen.


Wo befindet sich eigentlich der OLK...-Ordner?

Attachments, die direkt im Outlook geöffnet werden, stehen danach in einem Ordner OLK zur Verfügung. Dieser Ordner ist aus Sicherheitsgründen im Explorer nicht sichtbar. Der Verzeichnisname ist abhängig von der Office-Version. Den exakten Namen findet man in der Registry unter im Schlüssel Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Office\version\Outlook\Security\OutlookSecureTempFolder

Diese Pfadangabe kann man in einem Webbrowser als Adressangabe verwenden, um in das Dateiverzeichnis zu wechseln.

-- KerstinSchiebel - 15 Aug 2005
Topic revision: r7 - 2015-08-10, IlonaNeis
 
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding GSI Wiki? Send feedback
Imprint (in German)
Privacy Policy (in German)